„Kunst wird erst dann interessant,
wenn wir vor irgendetwas stehen,
das wir nicht gleich restlos erklären können.“

Christoph Schlingensief

Rückblick 2019 - "Maritime Abenteuer"

Bereits 2019 begeisterten über 100 Skulpturen unter dem Thema "Maritime Abenteuer" Einheimische und Gäste der Sandskulpturen Ausstellung Travemünde.

Themenschwerpunkte waren lokale und internationale Sagen und Geschichten rund um das Meer. Die Kunstwerke boten Einblick in die griechische Mythologie und verwiesen auf die Rolle des Meeres in Film und Fernsehen. Dabei durfte der berüchtigte Pirat Klaus Störtebeker und seine Mannschaft natürlich nicht fehlen, ebenso wenig wie eine Horde Wikinger. Hinzu kamen Darstellungen aus der Natur wie Quallen, Kalmare, Rifffische, Seelöwen und schaurige Gestalten aus der Tiefe, wie beispielsweise ein Riesenkrake. Die kleinen Gäste freuten sich über Spongebob Schwammkopf, Arielle, die Meerjungfrau und den Clownfisch Nemo. Neben einem beeindruckenden Schiffsfrack wurden auch nautische Instrumente, Flaggen, Morsezeichen, Seemannsknoten und die Geschichte der Ozenografie in Sand geschnitzt. Natürlich durfte das Herz und die Seele eines Schiffes nicht fehlen, sodass eine Schiffskombüse Einblick auf das Leben an Bord gab.

Skulpturen die aus Sand entstehen unterliegen einer Vergänglichkeit und können nur zeitlich begrenzt existieren. Der Sand kann zeitweilig wiederverwendet werden, sodass unser Team jährlich neue Sandwelten mit wechselnden Themen entstehen lässt.

Werfen Sie einen Blick in unser "Maritimes Abenteuer". Eine Ausstellung aus dem Jahr 2019.

Making-of

Am 11.05.2019 eröffnete die Sandskulpturen Ausstellung Travemünde. Werfen sie einen Blick hinter die Kulissen der spannenden Aufbauphase…

„Natur und Kunstwerke lernt man nicht kennen, wenn sie fertig sind;
Man muss sie im Entstehen aufhaschen, um sie einigermaßen zu begreifen!“

Johann Wolfgang von Goethe